Kategorie: Anfragen

Reetdachhaus Cuxhavener Straße 400

Im Jahre 2016 brannte das Reetdachhaus in der Cuxhavener Straße 400 ab. Das Gebäude stand bereits längere Zeit leer, beherbergte davor zuletzt eine Kindertagesstätte. Die Brandruine soll von dem Discounter ALDI wiederaufgebaut werden und danach zehn Jahre als kulturelle Einrichtung betrieben werden. Dafür darf ALDI die Verkaufsfläche der Filiale in der Cuxhavener Straße 402 in einem Neubau erheblich vergrößern. Zusätzlich muss die Filiale Cuxhavener Straße 66 aufgegeben werden. Die Vereinbarungen sollen in einem Dispensvertrag und privatrechtlichen Verträgen geregelt sein.

Weiterlesen

Parkraum im Binnenhafen

Wer werktags im Harburger Binnenhafen einen Parkplatz sucht, muss meist lange durch die Straßen kurven. Die wenigen Stellplätze auf den Seitenstreifen sind oft schon früh und dann lange belegt, die Parkhäuser größtenteils Dauermietern vorbehalten. Nicht jeder Arbeitgeber gönnt jedem seiner Arbeitnehmer einen Stellplatz, und so ist der Parkdruck im Boomquartier hoch.

Weiterlesen

Belegung der Unterkünfte für Migranten und Flüchtlinge – wie ist der aktuelle Stand?

Harburg ist einer der am stärksten belasteten Bezirke Hamburgs aufgrund seines hohen Anteils an sozialhilfeberechtigten Mitbürgern und Bürgern mit Migrationshintergrund sowie Migranten im Allgemeinen. Nicht zuletzt durch die Schließung einiger katholischer Schulen spitzt sich die Belegsituation in den übrigen Schulen zu, in Kitas ebenso. Um einen Arzttermin zu bekommen, muss der Patient zum Teil bis zu mehreren Monaten Wartezeit in Kauf nehmen. Die Bevölkerungszahl explodiert geradezu durch die beiden Neubaugebiete Fischbeker Heidbrook und Fischbeker Reethen, die nach dem Neubaugebiet Vogelkamp errichtet wurden und werden. Bei all dem hinkt die Infrastruktur hinterher.

Weiterlesen

Elektroladesäulen in Harburg

Die rund 5.000 öffentlichen Elektro-Ladesäulen in Deutschland sind noch immer kompli-ziert zu handhaben und vor allem zu teuer. Das ist zumindest das Ergebnis des zweiten Ladesäulen-Checks des Stromanbieters LichtBlick in Zusammenarbeit mit dem Markt-forschungsinstitut Statista[1]1. Verwirrende Tarifstrukturen, unterschiedliche Zugangs-vorrausetzungen sowie eine Vielfalt von Abrechnungsmethoden verkomplizierten den Alltag der Kunden.

Weiterlesen
Loading

Wir bei Facebook

Archiv

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.